Beiträge mit dem Schlagwort: Experiment

Alte Rezepte

Immer wieder versuche ich alte Rezepte nachzukochen, um sie eventuell in meinem Rezeptrepertoir aufzunehmen. So bringe ich auch abwechslungsreiche Geschmackserlebnisse in die antiken Kochkurse.

Ab Herbst 2020 werden Antike Kochkurse mit Rezepten aus dem Mittelalter angeboten. Deshalb lag diesmal der Schwerpunkt auf Rezepte aus der Zeit zwischen 500 und 1500 n. Chr. in Europa. Für diese Zeit gibt es schon einige Kochbücher in altfranzösischer,  altitalienischer und altdeutschen Sprache wie z.B.  „das Buoch von guoter Spis“ (1345-1352)  oder „Niederdeutsche Kochbuch“ (~1500 ) oder auch „de honesta voluptate er valetudine (1474).

20200711_175945

Mittelalterlicher rote Rüben Salat

 

Wer Lust bekommen hat Rezepte aus dem Mittelalter nachzukochen und neue oder außergewöhnliche Geschmäcker auszuprobieren findet hier demnächst die Termine.

 

 

 

 

 

 

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mesopotamisches Rezept verfilmt!

Wenn ArcheoTube filmt und Fragen stellt während Archeomuse kocht, kommen Küchengeheimnisse aus dem alten Mesopotamien ans Tageslicht 😉

Schaut euch das 10-min. Video an und sagt mir, wie es euch gefallen hat.

Weitere Videos sind geplant!! Gibt es ein antikes Rezept, das ihr gerne „Schritt für Schritt“ erklärt bekommen möchtet? Nur zu! Sagt es mir und ich versuche es nachzukochen…

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

E wie …

 

Experimentelle Archäologie

Dieses Spezialgebiet der Archäologie widmet sich archäologischer Fragestellungen. Archäologen finden Alltagsgegenstände und möchten Herausfinden wie diese genau verwendet wurden. Besonders im technischen Bereich hilft die experimentelle Archäologie einzelne Bewegungen oder Verwendungen besser zu verstehen. Manche Fragen lassen sich erst durch Experimente beantworten.

Damit die experimentelle Archäologie wirklich unterstützen kann, müssen im Vorfeld genaue Fragen gestellt werden; dazu kommt, dass die Ergebnisse messbar und jederzeit reproduzierbar sein müssen. Natürlich muss jede Arbeit bzw. jeder Arbeitsschritt genauestens dokumentiert werden.  Die Publikation der Ergebnisse kann jedem weiteren Archäologen als eine wichtige Informationsquelle dienen.

Mit Definition erscheinen nun viele Museumsangebote für Schulen als nicht experimentelle Archäologie.  Sie gehören eher zur Museumspädagogik. Zu dieser Vermittlungsarbeit kommen we an anderes mal zu sprechen.

Die Rekonstruktion – also die Herstellung von Materialidentischen und funktionalen Replika – kann tatsächlich nur Dank experimenteller Archäologie durchgeführt werden. um solche Rekonstruktionen durchführen zu können, muss die Person technisch versiert sein und sich mit Archäologie auskennen! Dieses Spezialgebiet nennt man Archeotechnik.

Das vielleicht bekannteste Beispiel der experimentellen Archäologie ist der Bau der einer mittelalterlichen Burg in Frankreich: Guédelon. Seit 1997 werden ausschließlich mit Techniken und Materialien aus dem 13. Jh. eine Burg erbaut.

Der Öffentlichkeit bekannter sind eventuell Experimente, die stark in den Medien präsent waren, wie z.B. „Steinzeit – das Experiment“ 2006 produzierte SWR diese Dokumentation in drei Teilen. Darin geht es um Menschen, die in Pfahlbauten einen Sommer lang wie in der Steinzeit leben sollen.

Wer sich für experimentelle Archäologie interessiert, kann dieses Fach an der Universität Exeter studieren! Ein großes Freigelände sowie ein Labor stehen zur Verfügung. Und wer nicht so weit verreisen möchte, kann in Wien am VIAS (Vienna Institute for Archaeological Science) miterleben wie verschiedene Forschungsfragen gestellt und beantwortet werden.

 

 

Kategorien: Adventskalender | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Create a website or blog at WordPress.com